Lafarge Holcim: Zusammenarbeit mit IBM

LafargeHolcim kündigt an, mit IBM Services zusammenzuarbeiten, um die erste digitale Plattform für die Optimierung von Strassenbaulösungen – ORIS – weiterzuentwickeln. ORIS kann die Projekt- und Baukosten von Strassen um bis zu einem Drittel und die CO2-Emissionen um bis zur Hälfte senken. Gleichzeitig lässt sich dadurch die Haltbarkeit und Nutzungsdauer von Strassen verdreifachen.

 

ORIS ermöglicht es Entscheidungsträgern, Infrastrukturbehörden und Projektinvestoren, die Nachhaltigkeit im Strassenbau zu verbessern und Ineffizienzen durch ein intelligentes Projektdesign zu reduzieren. Dies ist momentan besonders aktuell, da Regierungen mit Konjunkturpaketen die Wirtschaft nach COVID-19 ankurbeln und gleichzeitig auf die Auswirkungen des Klimawandels reagieren wollen.

Jedes Jahr werden weltweit durchschnittlich 700‘000 Kilometer neue Strassen gebaut. Mit einer besseren Strassenqualität und -belastbarkeit lässt sich im Verkehrssektor eine grosse Menge an CO2-Emissionen vermeiden. Da Strassen je nach Standort, Klima, Fahrzeugtypen und Verkehrsaufkommen unterschiedlichen Belastungen ausgesetzt sind, ist es bereits in der Planung entsprechend komplex, die nachhaltigste und kosteneffizienteste Mischung aus Baumaterialien und Technologien zu definieren. ORIS bewertet Strassenbelagspläne aus verschiedenen Perspektiven und empfiehlt effiziente Bau- und Instandhaltungsoptionen, die auf lokal verfügbares Material und Baumöglichkeiten Rücksicht nimmt. Des Weiteren unterstützt ORIS behördliche Auflagen zur Schonung natürlicher Ressourcen und stärkt die lokale Kreislaufwirtschaft im Strassenbau.

Autor: Susanna Vanek

Artikel teilen