Image der Bauberufe

Die Ausbildungsplätze sind da – die Nachfrage weniger. In den letzten 15 Jahren erlitt die Baubranche einen kontinuierlichen Rückgang der Anzahl Lernenden. Der Schweizerische Baumeisterverband engagiert sich mit einer breit angelegten Image-Kampagne, um auch künftig Fachkräfte für den Bau zu gewinnen.

Die Mehrheit der Schweizerinnen und Schweizer empfindet die Baubranche nach wie vor als positiv. Bei der Gewinnung neuer Fachkräften widerspiegelt sich dies allerdings kaum. Der Schweizerische Baumeisterverband SBV setzt sich daher mit einer breit angelegten Image-Kampagne dafür ein, dass die Bauunternehmen auch künftig auf genügend Fachkräfte zählen können.

Social Media, aber auch persönliche Kontakte

Der SBV spricht die jungen Menschen dort an, wo sie sich bewegen: Online, in den Berufsbildungszentren, in den Schulen und an Berufsmessen.

Über Instagram, Facebook und Youtube präsentiert der Baumeisterverband im Laufe des Jahres 2020 26 Lernende – und mit ihnen die Grund- als auch die höhere Berufsbildung im Bauhauptgewerbe. Die Porträts aus den diversen Bauberufen zeigen den Alltag auf der Baustelle, die Karrieremöglichkeiten und die vielseitigen Tätigkeiten authentisch auf. Teil dieser Online-Offensive ist auch das Lehrstellenportal yousty.ch, bei welchem Mitglieder des SBVs einen Rabatt geniessen.

Weiter verbreitet der SBV zusammen mit seinen Sektionen einen nationalen Auftritt an regionalen Berufsmessen. Trotz COVID-19 können hier einzelne Messen, wie beispielsweise die Berufsmesse Thurgau, durchgeführt werden. Der gemeinsame Ansatz zieht sich bis zu den Bauberufe-Botschaftern durch, welche sich freiwillig verpflichtet haben, an Schulen Informationen zu den Bauberufen zu präsentieren.

Das Bauhauptgewerbe rückt auch im Tour d’horizon in der Berufswerbung näher zusammen. Während im Sommer 2020 schweizweit neue Bauberufe-Baustellenblachen aufgehängt werden, informiert die Baubranche noch bis Mitte Oktober im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern über die Karrieremöglichkeiten auf dem Bau und erreicht so unzählige Familien, Schulklassen und Jugendliche.

Wollen Sie sich ebenfalls in der nationalen Berufswerbung zeigen? Melden Sie sich unter berufswerbung@baumeister.ch .

Autor: Joel D. Bigler

Artikel teilen