Der Praktiker mit dem grossen Sinn für den Mitglieder-Mehrwert

Serie Mitarbeiter SBV: Loris Bonaglia, Leiter Technik und Betriebswirtschaft beim SBV, setzt sich beim SBV seit 14 Jahren dafür ein, dass die Mitglieder eine technische Unterstützung erhalten.  Das neue Tool, das seine Abteilung entwickelt hat, schwärmt Loris Bonaglia, Leiter Technik und Betriebswirtschaft, ermögliche die Ermittlung der Kostenkennzahlen im Kanalbau. Das sei ein Novum, das den Bauunternehmern die Möglichkeit biete, Plausibilitätsprüfungen vorzunehmen und Bauprogramme zu entwickeln  Dass Bonaglia mit Begeisterung vom neuen Produkt spricht, überrascht nicht. Der grossgewachsene Stadt-Zürcher setzt sich mit viel Herzblut für die SBV-Mitglieder ein. Dabei ist er einer, der, wenn er es für nötig befindet, kein Blatt vor den Mund nimmt, «fadegrad» sagt, was seiner Ansicht nach Sache ist. Ihm geht es um die Sache, nicht um sich selbst. Was ihn antreibt, ist die Neugierde an Neuerungen, daran, wie man Produkte verbessern oder neue entwickeln kann, wobei er aktuelle Trends gerne auch mal kritisch hinterfragt.   

 

Vom Maurer zum Baumeister 

 

Der 56-jährige Baumeister lernte ursprünglich den Maurerberuf. «Gut mauern konnte ich zwar nie», gibt er zu; «rechnen aber schon».  Die Weiterbildung zum Bauführer und zum Baumeister führten ihn irgendwann zum Geschäftsführer einer Tiefbauunternehmung und zum Fachlehrer an verschiedenen Schulen. 

 

Weshalb er aus dieser Position im Jahr 2006 zum SBV wechselte? Es bereite ihm aber Freude, technisch-administrative Produkte zu entwickeln und als Dienstleister zu wirken.   

 

Freude an Projekten 

 

Seine Tätigkeit beim SBV erfüllt ihn mit grosser Freude, weil die Lernkurve steil und in den letzten 14 Jahren nie abgeflacht sei, meint er. Bonaglia leitet ein Team von 5 Personen, engagiert sich in NPK-Begleitgruppen und SIA-Normenkommissionen   

 

Über die T&B-Hotline erreichen ihn täglich interessante Fragen aus der Praxis. «Bei 95 Prozent aller Anfragen geht es um Geld». Konkret sind es Leistungen, die ein Unternehmer erbracht hat, aber die Bauleitung nicht vergüten will. Dann beginnt für ihn die Suche nach der richtigen Antwort und den treffenden Argumenten. Meist findet er diese in technischen und vertraglichen Normen, manchmal aber auch im Werkvertrag selbst. Nicht selten münden die Sachverhalte in rechtliche Aspekte. Dann steht der Gang zur internen Rechtsabteilung an. «Zu guter Letzt geht es immer darum, dem Mitglied eine klare und korrekte Antwort zu liefern, meist schriftlich und meist sehr schnell.» Aus seiner eigenen Praxis weiss er wie wichtig es ist, rasch eine Antwort auf dem Tisch zu haben. «Wir munitionieren unsere Kunden mit Fakten auf, damit sie ihre Forderungen beim Bauherrn durchsetzen können; das ist unsere Dienstleistung», sagt Bonaglia überzeugt.     

 

T&B-Produkte 

 

Daten wie z.B. für Inventar (BIV), Regie, Kalkulationsgrundlagen, Teuerung (PKI) ist sein Credo, dass das Mitglied rasch und digital auf aktuelle Produkte zugreifen kann. Wo früher Dokumentationen und Anleitungen gedruckt wurdenentwickeln wir heute Tools. «Im Tagesgeschäft hat kein Unternehmer Zeit, sich durch Dokumentationen zu wälzen. Er will einzig eine rasche Antwort auf seine Fragen. Diese findet er im Tool, weil darin ein gewisser Dialog stattfindet. Wenn wir ein breites Bedürfnis erkennen, dann suchen wir dafür eine passende Lösung. Je höher die Nutzung, desto mehr die Freude», sagt er und strahlt.    Lange Arbeitstage ist sich Bonaglia von seiner Zeit in den Bauunternehmungen gewohnt. Den Bau findet er nach wie vor faszinierend. Seine Batterien tankt er zu Hause auf - ohne Tastatur, aber dafür mit der Maurerkelle in der Hand. Er ist verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Söhnen. 

Über den Autor

pic

Susanna Vanek

Redaktion «Schweizer Bauwirtschaft»

svanek@baumeister.ch

Artikel teilen