Aus dem Osten viel Neues

Der Werkzeughersteller Hilti, beheimatet im Osten der Schweiz, in Liechtenstein, kooperiert neu mit dem Medizintechnik-Unternehmen Ottobock. Das Resultat dieser Kooperation: Ein Exoskelett, das heisst eine Stützstruktur, die den Körper bei körperlicher Belastung entlastet.

 

Im Herbst 2020 ist es soweit, dann bringt Hilti das Exoskelett EXO-01 auf dem Markt. «Exoskelette sind ein relevanter Megatrend für uns. Diese bringen eine Entlastung bei körperlich anspruchsvollen Tätigkeiten, wie sie auf Baustellen tagtäglich ausgeführt werden. Mit Ottobock haben wir den idealen Partner, um unser Wissen in Sachen Anwenderschutz und Ergonomie mit 100 Jahren Biomechanik-Expertise zu kombinieren. Unsere Technologie-Partnerschaft ist die Basis für die Entwicklung weiterer innovativer und kundenorientierter Systeme», erklärt Johannes Wilfried Huber, Leiter des Geschäftsbereichs Diamantsysteme bei Hilti.

Beim EXO-01 wird das Gewicht der Arme über die Armschalen mithilfe mechanischer Seilzugtechnik auf die Hüfte abgeleitet. Dies reduziert die Spitzen-Belastung der Muskulatur und entlastet die Schulter gemäss unabhängigen Studien und Untersuchungen von Ottobock um bis zu 47 Prozent. Ottobock entwickelt seit 2012 industrielle Exoskelette.

 

Autor: Susanna Vanek

Artikel teilen