Aktuell
26.09.17  |  

Roche wird ab Juni 2018 hoch hinaus bauen

Der Pharmakonzern Roche will ab nächstem Jahr einen zweiten Turm realisieren. Der sogenannte Bau 2 wird den Bau 1 um rund 27 Meter überragen. Dieser ist mit seinen 178 Metern bisher das höchste Gebäude der Schweiz. Die Baukosten sollen 340 Millionen Franken betragen.

Roche baut und baut - auf der Autobahn nach Basel findet man einen Wegweiser zur Roche-Baustelle. Ab nächstem Jahr bekommt der Roche Tower einen - etwas höheren - Zwillingsturm. Foto: Susanna Vanek


Der zweite Roche-Turm wird 49 Stockwerke aufweisen, von denen 41 für die Büronutzung vorgesehen sind. Die gesamte Geschlossfläche beträgt knapp 80 000 Quadratmeter, wobei der Turm gegen oben schlanker wird, weshalb sich die Geschossfläche von 1900 Quadratmetern auf 780 Quadratmeter reduziert. Somit entstehen begehbare Terrassen. Die beiden Zwillingstürme beidseits der Grenzacherstrasse, die eine ähnliche Formsprache aufweisen und beide von Herzog & de Meuron stammen, sollen das Zentrum des Roche-Areals in Basel bilden.

Der Baustart soll im Juni 2018 erfolgen. Roche hat keine GU mit dem Bau betraut, sondern wird die Arbeiten selber vergeben. Vorgesehen ist, dass der Bau als BIM-Objekt realisiert wird. Fertig erstellt sein soll er Ende 2020 sein, im 2021 wird die Inbetriebnahme vorbereitet, bezugsbereit sein soll der zweite Turm im 2022.

Cafeteria im 49. Stockwerk

Ein Highlight des Baus wird bestimmt die Cafeteria im 49. Stockwerk sein, die eine tolle Aussicht bieten wird. Einziger Wermutstropfen: Sie ist den Mitarbeitenden des Pharmakonzerns vorbehalten. Vermutlich werden hier auch Gäste des Konzerns bewirtet werden. Im Turm sollen 2400 Mitarbeitende tätig sein, ihr Hauptgastronomieangebot wird sich im zwölften Stockwerk befinden.

Kleines Detail: Der Turm wird im Untergeschoss 500 Veloparkplätze aufweisen, aber keine Autoparkplätze. Dies weil ein neues Parkhaus in einem anderen Gebäude auf dem Areal geplant ist. 


Schweizer Bauwirtschaft 9/2017 vom 23. August 2017

Die Themen der aktuellen Ausgabe:

Arbeitssicherheit:  Welchen Einfluss hat die Digitalisierung?

Technik: Der grösste Raupenkran der Schweiz im Einsatz.

Bildung: Die Webserie «Die Bauhelden» wirbt für eine Lehre auf dem Bau.

Probenummer bestellen

Schweizerischer
Baumeisterverband

Weinbergstrasse 49
Postfach, 8042 Zürich
Tel. +41 (0)44 258 83 33
Fax +41 (0)44 261 03 24
redaktion(at)baumeister.ch