Aktuell
13.03.17  |  

Die erste Etappe der Überbauung Grundhalde ist fertig

Vor wenigen Tagen übergab die Steiner AG die erste Etappe der Wohnüberbauung Grundhalde in Dietlikon (ZH) termingerecht der Bauherrschaft. Ende Juni 2017 wird auch die zweite Etappe dieses umfangreichen Projekts mit insgesamt 66 Eigentums- und Mietwohnungen abgeschlossen sein.

Die erste Etappe der Siedlung Grundhalde von oben.


Mit der Wohnüberbauung Grundhalde realisiert die Steiner AG am naturnahen Siedlungsrand der Agglomerationsgemeinde Dietlikon zehn Häuser mit insgesamt 66 Eigentums- und Mietwohnungen. Die erste Etappe, die soeben abgeschlossen wurde, umfasst 35 Mietwohnungen. Bis Ende Juni 2017 werden auch die 31 Eigentumswohnungen der zweiten Etappen schrittweise an die Käufer übergeben. Die nachhaltig konzipierte Siedlung trägt die Handschrift des jungen Architekturbüros Graf Biscioni Architekten AG/SIA aus Winterthur. Erdsonden und Wärmepumpen beheizen die nach dem Minergie-Standard zertifizierten Gebäude. Zudem sind auf allen Dächern Photovoltaikanlagen (PVA) installiert, die zusätzliche Solarenergie liefern. 
 
Naturnah und urban zugleich
Die Überbauung an südwestlicher Hanglage ist am gewachsenen Terrain angepasst. Die ruhige Lage zur nahen Landwirtschaftszone erzeugt eine naturverbundene Atmosphäre, welche durch ein Umgebungskonzept mit parkartigen Freiflächen verstärkt wird. Mit dem Hardwald befindet sich eines der grössten zusammenhängenden Waldgebiete der Region Zürich in nächster Umgebung. Doch auch die Stadt ist nicht weit entfernt. In 10 Gehminuten erreicht man das Zentrum und den Bahnhof von Dietlikon, von wo aus man mit dem öffentlichen Verkehr in wenigen Minuten in die Stadt Zürich gelangt. Mit privaten Verkehrsmitteln ist man zudem rasch auf der Autobahn. Kindergärten und Schulen sind ebenfalls in der näheren Umgebung.
 
Wohnkonzept für vielschichtige, gehobene Ansprüche
Die gesamte Überbauung Grundhalde umfasst 10 Mehrfamilienhäuser mit jeweils 5 bis 7 Wohnungen. Die Wohnungen verfügen über grosszügig gestaltete Grundrisse mit 3½ bis 5½ Zimmern und bieten einen eigenen Garten oder grosse Balkone/Terrassen. Die versetze Anordnung der Balkone sorgt für viel Privatsphäre während der attraktive Spielplatz sowie die Pflanzengärten im Aussenbereich zum nachbarschaftlichen Austausch einladen. Bereits während der Entwicklung wurden unterschiedliche Lebensformen berücksichtigt, weshalb die neue Wohnüberbauung ein entsprechend breites Nutzerspektrum anspricht. Ein Konzept, das aufgeht, wie auch der Vermarktungserfolg beweist: Sämtliche Mietwohnungen sind bereits belegt und von den 31 Eigentumswohnungen sind nur noch neun verfügbar.
 
Der Bau wurde im Minergie-Standard errichtet und steht damit für einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen. Raumhohe Fenster und hochwertige Metallfassaden verleihen der Wohnüberbauung eine schlichte, aber elegante äussere Erscheinung. Innen sorgt ein hochwertiger Ausbau für viel Komfort und Wohlbefinden. Gut durchdachte Grundrisse mit minimalen Erschliessungsflächen ermöglichen eine optimale Ausnutzung des Wohnraums. Eine grosse Tiefgarage mit 104 Parkplätzen und direktem Zugang zu den Häusern rundet die hohe Wohnqualität der Überbauung Grundhalde ab.


Schweizer Bauwirtschaft 3/2017 vom 22. März 2017

Die Themen der aktuellen Ausgabe:

Bagger:  Wie leistungsfähig sind sparsame Modelle?

Baupraxis: Die Verwendung von Hochleistungsfaserbeton.

Unternehmensführung: Wie die Nachfolgeregelung gelingt.

Probenummer bestellen

Schweizerischer
Baumeisterverband

Weinbergstrasse 49
Postfach, 8042 Zürich
Tel. +41 (0)44 258 83 33
Fax +41 (0)44 261 03 24
verlag(at)baumeister.ch