Aktuell
28.07.17  |  

Forschungsanstalt erfuhr Totalsanierung

Der Gebäudekomplex der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL aus den 1950er Jahren genügte den heutigen Bedürfnissen nicht mehr. Nach einer umfassenden Totalsanierung der Anlage konnte der Energiestandard auf A-ECO und P-ECO angehoben werden. Aus dem Altbau wurde ein ökologisches und energetisches Vorzeigeobjekt.

Das neu sanierte Gebäude.


Der zu sanierende Bau der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL war ein nüchterner Zweckbau mit gestalterischen und konstruktiven Merkmalen aus den 1950er Jahren. Er genügte den heutigen Bedürfnissen nicht mehr. Nach einer umfassenden Totalsanierung erfüllt die Anlage heute den Minergiestandard-A-ECO und -P-ECO. Da die Sanierungen bei laufendem Betrieb durchgeführt wurden – Wissenschaftler, Forscher und Studenten der Eidgenössischen Forschungsanstalt durften durch den Umbau in ihrem Arbeitsumfeld nicht beeinträchtigt werden – verlangte dies eine höchst effiziente Planung der Arbeitsabläufe vom Zürcher Architekturbüro Schwarz Architekten, das den Umbau auch begleitete. Gleichzeitig musste sichergestellt werden, dass die Sanierungsarbeiten unter Berücksichtigung geringster Immissionen für Wissenschaftler und Studenten stattfanden. Professor Dietrich Schwarz, Geschäftsführer von Schwarz Architekten: «Wenn ein Umbau während laufenden Betriebszeiten stattfindet, ist dies eine zusätzliche Herausforderung für alle Beteiligten».

Schlanke Gebäudetechnik

Ein intelligentes Wärme- und Lüftungssystem übernimmt neu die optimale Steuerung der kompletten Gebäudetechnik. So kann die Abwärme der Kälteanlage zur Erwärmung des Warmwassers optimal genutzt werden. Und die Abwärme des Abwassers wiederum vom Sanitärraum. Zudem wurde das ganze Dach komplett mit Solarpanels belegt. In den sanierten Räumlichkeiten ist somit kein statisches Heizsystem mehr notwendig, denn die geringe Heizlast wird neu über die leicht erhöhte Zuluft-Temperatur abgedeckt.

Die Sanierungsarbeiten wurden in den Jahren 2015/16 durchgeführt und kürzlich abgeschlossen. Demnächst soll deren Fertigstellung feierlich eingeweiht werden.


Schweizer Bauwirtschaft 7/8 2017 vom 20. Juli 2017

Die Themen der aktuellen Ausgabe:

Building Award:  Warum nicht ein Grossprojekt prämiert wurde.

Technik: Wenn mit Robotern und 3D-Druckern gebaut wird.

Unternehmensführung: Aufgepasst auf die Änderung der Mehrwertsteuer.

Probenummer bestellen

Schweizerischer
Baumeisterverband

Weinbergstrasse 49
Postfach, 8042 Zürich
Tel. +41 (0)44 258 83 33
Fax +41 (0)44 261 03 24
redaktion(at)baumeister.ch