Aktuell
05.06.17  |  

Winterthur: Bauprojekte wurden günstiger realisiert

Der Stadtrat Winterthur legt dem Grossen Gemeinderat die Abrechnung von sieben Bauprojekten vor. Fünf davon wurden weniger teuer als erwartet. Unter dem Strich resultierten, noch ohne Berücksichtigung der Bauteuerung, Minderkosten von rund 730 000 Franken.

Die Stadt Winterthur konnte beim Bauen sparen.


Die Winterthurer Gemeindeordnung schreibt vor, dass der Stadtrat dem Grossen Gemeinderat die Abrechnung von Krediten, die durch das Parlament bewilligt wurden, zur Abnahme vorlegt. Der Stadtrat tut dies in einer Sammelweisung zwei Mal im Jahr.

Für die sieben Projekte, deren Abrechnung der Stadtrat nun vorlegt, hatte der Grosse Gemeinderat Kredite von insgesamt rund 36 Millionen Franken gesprochen. Der grösste waren 12 Millionen Franken für die Gesamtsanierung des Schwimmbades Oberwinterthur. Dieser wurde um rund 380 000 Franken unterschritten.


Schweizer Bauwirtschaft 9/2017 vom 23. August 2017

Die Themen der aktuellen Ausgabe:

Arbeitssicherheit:  Welchen Einfluss hat die Digitalisierung?

Technik: Der grösste Raupenkran der Schweiz im Einsatz.

Bildung: Die Webserie «Die Bauhelden» wirbt für eine Lehre auf dem Bau.

Probenummer bestellen

Schweizerischer
Baumeisterverband

Weinbergstrasse 49
Postfach, 8042 Zürich
Tel. +41 (0)44 258 83 33
Fax +41 (0)44 261 03 24
redaktion(at)baumeister.ch