Fünfter Kranführer-Cup im Campus Sursee

Publikationsdatum: 02.10.13| Adrian Häfeli

Bereits zum fünften Mal haben sich die schnellsten Kranführer um den Titel «bester Kranführer der Schweiz» gemessen. Dieses Jahr fuhr sich Enrico De Blasio von der Firma Jäggi + Hafter AG Regensdorf in den Kranolymp.

30 Kranführer wollten es wissen und waren schon früh am Samstagmorgen mit ihren Fans auf dem Gelände des Campus Sursee eingetroffen. Sie alle hatten an diesem Tag ein Ziel, nämlich den Titel als „bester Kranführer der Schweiz“ zu ergattern. Dass dies bei dem grossen Feld an Top-Kranführern nicht einfach werden würde, war den meisten von Beginn an klar.

Viele der Teilnehmer sind schon seit dem ersten Wettbewerb dabei. Man kennt sich untereinander und weiss von den Stärken der Kontrahenten. In den Pausen hatten alle Gelegenheit, sich zu unterhalten, die Neuen fanden schnell Anschluss, und es bot sich genügend Möglichkeit zum fachlichen Austausch. Das Team des Bildungszentrums Bau sorgte für eine optimale Wettkampfbetreuung und kümmerte sich auch um das leibliche Wohl der Teilnehmer.

Geschicklichkeit war gefragt

Dieses Jahr war der Parcours mehr auf Geschicklichkeit als auf Geschwindigkeit ausgerichtet. Mit einem nur schnellen Fahrstil konnte dieses Jahr kein Podestplatz erreicht werden. Es galt, die Hindernisse sauber ohne Berührung zu umfahren und die Schranken zu passieren. Wer eine Schranke verpasste oder ein Hindernis berührte, musste mit empfindlichen Zeitzuschlägen rechnen.

Die stolzen Sieger dieses Jahres sind: auf dem 1. Rang Enrico De Blasio, Jäggi+Hafter AG Regensdorf; 2. Rang Antonio Barroso Azevedo und auf dem 3. Rang Titelverteidiger Thierry Oswald, beide Leonard Weiss Bau AG Regensdorf. Die Sieger haben jetzt die Gelegenheit, am nächsten europäischen Kranfahrer-Cup der Firma Liebherr teilzunehmen.

Weitere Fotos hier